Nice Price Deco Logo 1
nice price deco Logo 2

Glossar - Sicht- und Sonnenschutz von A-Z

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

   
   
A  
   
Abdeckkappe In der Regel aus Kunststoff bestehend werden Abdeckkappen meist zum Schutz und zur optischen Verschönerung von Metall-Schnittkanten verwendet. Dies geschieht z. B. bei den Schienen von Plissees. Weiterhin werden mit Abdeckkappen Schraubköpfe unsichtbar gemacht.
Abdunkelung Die Verdunklung eines Fensters bzw. Raumes ist mit innenliegendem Sonnenschutz nur mit seitengeführten Rollo- Verdunkelungsanlagen möglich. Natürlich gibt es bei Rollo, Plissee und Lamellen verschiedene Verdunkelungs-Stoff-qualitäten die lichtundurchlässig sind, durch die Anlagentechnik, Stoffverarbeitung oder die Montageposition werden immer Restlichtanteile in den Raum gelangen. Gerade bei Plisseestoffen wird durch die notwendige Lochung jeder Verdunklungsstoff automatisch zum Abdunkelungsstoff. Hier empfehlen wir den Einsatz von Duette Fixé 25®. Bei uns heißt die Qualität Duette® ‚ Night‘. Durch die Wabenstruktur und deren innenliegende Lochung gelangt weiterhin kein Licht durch den Stoff. Gerne beantworten wir hierzu Ihre Fragen.
Absorption Das Wort kommt aus dem lateinischen und heißt „in sich aufnehmen“. D. h. der Stoff „schluckt“ Teile des Lichtes und schwächt damit den Lichteinfall. Beim Sonnenschutz bezeichnet der Absorptionswert den Teil der Lichtenergie, der vom Gewebe aufgenommen und nicht hindurch gelassen wird. Die absorbierte Lichtenergie wird in der Regel in Wärme umgewandelt.
Alkalische Reinigungsmittel Der pH-Wert gibt das Ausmaß von „sauer“ oder „basisch“ an. Die Einteilung in Säuren und Basen (Alkalisch/Basen) geschieht auf einer Skala von 0 bis 14. Eine neutrale Lösung hat einen pH-Wert um 7, eine Säure von 0 – 7 und eine Base von 7 – 14.
Alubedampfung Ende der 70er Jahre kamen Stoffe mit einer Aluminium-bedampfung auf den Markt. Die Beschichtung der Stoffrückseiten durch Aluminium-Pigmente erfolgt unter Dampfdruck. Die Gewebestruktur, Brillanz und Stofffarbe zur Raumseite werden bei dieser Veredelung verändert. Weiterhin sind die Stoffe nicht waschbar. Gute Reflektions-werte sind der Vorteil dieser Beschichtung. Allerdings ist sie unbeständig gegen alkalische Mittel, Insektenschmutz und Kondenswasser. Inzwischen werden in diesem Bereich meist Perlglanzbeschichtungen wie Perlex® oder Topar® verwendet da diese keine Nachteile mit sich bringen. Siehe auch unter Perlglanzbeschichtung, Perlex® und Topar®.
Alugard® Informationen zu Alugard® finden Sie hier.
Alu-Reflex Bezeichnung verschiedener Anbieter für rückseitig alubedampfte Stoffe. Siehe unter Alubedampfung.
Arretierung Feststellmöglichkeit bei einer Sicht- und Sonnenschutzanlage. Beispielsweise das Schnurschloß bei einer freihängenden Plissee-Anlage oder einer Jalousie.
Ausbrenner Sammelbezeichnung für Textilgewebe mit modischen Effekten. Einem Gewebe aus Kernzwirnen (z. B. Viskose) und Mantelzwirnen (z. B. Baumwolle) wird ein Muster aus einem Lösungsmittel für das „Mantelmaterial“ aufgetragen. Die Zwirnkomponente Baumwolle wird entsprechend aufgelöst und es erscheint ein gemustert durchbrochenes Gewebe aus dem Material des Kerns und dem Restmaterial des Mantels.
Ausrüstung Hier gibt es sehr viele verschiedenartige Möglichkeiten die Eigenschaften eines Stoffes zu verändern. Damit werden der Rohware das gewünschte Aussehen und die Eigenschaften gegeben die im späteren Gebrauch gewünscht sind. Zu den Ausrüstungen zählen die Vorbehandlungen, wie z. B. Merceresieren und Thermofixieren, das Färben und Drucken, mechanische Veredelungsgänge wie Kalandern, Prägen und Crashen, und chemische Veredelungen wie flammhemmende und Fleckschutz-Ausrüstung.
   
[top]  
   
   
B  
   
Bakteriostatisch Diese neue und noch recht selten verwendete Stoff-Ausrüstung entspricht der berechtigten Forderung nach mehr Hygiene – speziell im Gesundheits- und Wellnessbereich. In Räumlichkeiten wie Krankenhäusern und Arztpraxen besteht die Forderung, dass alle Einrichtungsgegenstände entsprechend so ausgestattet sind, dass sie die Vermehrung von sogenannten Hospitalismuserregern verhindern oder zumindest verlangsamen. Diese Entwicklungen machen es möglich, auch im Haushalt auf besondere Hygiene achten zu können. Die Wirksamkeit der Ausrüstung auf relevante Keimstämme wir nach bestimmten Standards, wie z.B. für Pilze nach „ASTM G-21“, oder für Bakterien nach „RABIT-Test“ getestet.
Baumwolle Die Naturfaser Baumwolle ist noch der mengenmäßig bedeutendste textile Rohstoff. Obwohl Anbau und Erträge ständig gestiegen sind, nimmt der Anteil an der Gesamt-Stofferzeugung infolge des verstärkten Ausstoßes synthetischer Fasern allmählich ab. Baumwolle kann sehr gut Feuchtigkeit aufnehmen, ist besonders reißfest und hat einen guten Scheuerwiderstand. Durch verschiedene Veredelungsprozesse wird die Oberfläche aufgewertet und das Gewebe so ausgerüstet, daß es knitterarm ist, wenig Feuchtigkeit und Schmutz aufnimmt und nicht oder wenig einläuft. Im Bereich innenliegender Sicht- und Sonnenschutz spielt Baumwolle praktisch keine Rolle.
Bediengriff Verspannte Plissee-Anlagen haben an einer oder zwei Schienen einen Griff zum Öffnen und Schließen der Anlage. Diese Schienen werden als Bedienschiene bezeichnet.
Bedienschiene Eine Bedienschiene gibt es nur bei Plissees. So bezeichnet werden die Schienen einer Plisseeanlage mit Bediengriff. (VS 1, VS2, VS 12).
Bedienstab Können die Bediengriffe an verspannten Plissee-Anlagen, Jalousien , Dachfenster-Rollos,- Plissee oder –Jalousien nicht direkt erreicht werden, gibt es Bedienstäbe in verschiedenen Längen die auf die Bediengriffe aufgeschoben werden und damit ein Verschieben des Behanges möglich machen.
Belüftung Bei Montage einer Sicht- oder Sonnenschutzanlage muß der zwischen Glas und Anlage befindliche Luftraum regelmäßig belüftet werden, damit das eventuell am Glas gebildete Kondenswasser abtrocknen kann. Durch regelmäßiges Verstellen der Anlage unterbleiben die Kondenswasser-bildung und die eventuellen Schädigungen an der Anlage. Das gleiche gilt natürlich auch bei Küchen, Bädern u. ä. Hier sollte ein regelmäßiges Lüften ganzjährig selbstverständlich sein.
Beschichtungen Um einem Stoff zusätzliche Eigenschaften zu geben wird dieser meist rückseitig mit Beschichtungen zur Abdunkelung oder Reflektionsbeschichtungen usw. veredelt. Siehe auch unter Ausrüstung, Alu-Reflex, Topar® und Perlex®.
Beschwerungsplatten Bei Lamellenanlagen werden Beschwerungsplatten am unteren Ende der Stofflamellen in die vorgeschweißten Taschen gesteckt oder werkseitig eingeschweißt. Sie dienen der Stabilisierung des Behangs bei Zugluft und Bedienung der Anlage.
Beschwerungsstab Der Beschwerungsstab besteht aus Metall und ist in vielen Fällen mit Kunststoff beschichtet. Er dient z. B. als zusätzliche Beschwerung des Stoffes bei Rollos, Flachenvorhangbahnen und Raffrollos. Durch das zusätzlich Gewicht am Behang laufen die Anlagen „sauberer“ und gehen leichter nach unten. Beim Flächenvorhang sorgt die Beschwerung für bessere Hängeeigenschaften der Stoffbahnen. Weiterhin bleiben die Anlagen auch bei Zugluft deutlich stabiler hängen. Bei manchen Anlagen wird der Beschwerungsstab auch als Unterschiene oder Unterstab bezeichnet.
Bestellmaß Definitives Endmaß in Breite und Höhe bei einer Sicht- oder Sonnenschutzanlage.
Bildschirmarbeitsplätze Siehe Bildschirmarbeitsplatzverordnung.
Bildschirmarbeitsplatzverordnung In Deutschland ist seit dem 12. August 1996 die Bildschirmarbeitsplatzverordnung in Kraft getreten. Sie ist Bestandteil der Arbeitsstättenverordnung und aus der EU-Vorschrift von 1990 abgeleitet. Es wurden Richtlinien für die Beschattung von Bildschirmarbeitsplätzen erstellt. Die in unserem Shop erhältlichen Stoffe haben bei einer Eignung für diesen Zweck eine Kennzeichnung für die mögliche Himmelsrichtung.
Blackout-Stoffe Lichtundurchlässige Abdunkelungsstoffe.
Blende Normalerweise ist bei einem Rollo der auf der Welle aufgewickelte Stoff sichtbar. Bei manchen Modellen besteht die Möglichkeit sofort oder auch nachträglich eine Alublende auf das Rollo zu setzen. Damit wird die Rollowelle abgedeckt und der hochgezogene Rollostoff bleibt geschützt vor Staub usw.
Blendschutz Damit das menschliche Auge durch direkt einstrahlendes Sonnenlicht nicht überfordert wird sollte ein entsprechender Blendschutz installiert werden. Damit reduziert sich der Lichtwert entsprechend den Angaben der Hersteller.
Blöcker (Cosiflor®) Informationen zu Blöcker® finden Sie hier.
Braas® Die Dachfensterproduktion der Marke Braas® wurde vor längerer Zeit eingestellt. Sollten Sie ein Dachfenster von Braas® mit Sichtschutz oder Sonnenschutz bestücken wollen können wir Ihnen hierzu Plissees und Rollos liefern.
Blendung Überforderung des menschlichen Auges durch direkt oder indirekt eintretendes Sonnenlicht.
BW Abkürzung für Baumwolle.
   
[top]  
   
   
C  
   
Cosiflor® Informationen zu Cosiflor®-Plissees finden Sie hier.
Crash Das Grundgewebe durchläuft beim Crashen ein sogenanntes Crashrohr, dabei wird die breite Ware zu einem Strang zusammengefasst. Durch diese Strangform erhält die Ware dann die Orientierung des Crashens in Längsausrichtung. Mit Hilfe eines sogenannten Klöppels wird die Ware zusätzlich noch in Querrichtung gecrashd. Das Gewebe durchläuft dann eine Heizkammer, in der das Material unter Dampfzufuhr bei 80-100 °C vorfixiert wird. Auf einem Spannrahmen erfolgt dann die weitere Ausrüstung.
CS Abkürzung für Trevira CS® = schwerentflammbare Stoffe.
   
[top]  
   
   
D  
   
Dachfenster Fenster mit beweglichen Fensterflügeln die in die Dachflächen eingebaut werden. Heute fast immer die Fabrikate Roto® oder VELUX®, gelegentlich noch BRAAS®. Bestellungen für den passenden Sicht- und Sonnenschutz erfolgen nach Fabrikat, Fenstertyp und Fenstergröße. Diese Angaben findet man bei geöffnetem Fensterflügel meist an der zum Raum gelegenen Flügelseite. Zubehör für andere Fensterhersteller oder feststehende Dachverglasungen werden auf Maß bestellt.
Decomatic® Informationen zu Decomatic® finden Sie hier.
Digitaldruck Digital aufgearbeitete fotografische Daten werden für ein Druckverfahren verwendet.
Dimout-Stoffe Durch seine verschiedenen Schichten läßt der Stoff recht wenig Licht in den Raum, d. h. das Licht wird „gedimmt“. Das Ergebnis ist eine Art Vorstufe zur Abdunkelung.
Draufsicht Wichtig z. B. bei Bestellung von Sonderformen für Gardinenschienen im Erkerbereich oder allgemein mit Biegungen wird die Schiene bei der Bestellung so geziechnet als ob der Betrachter von oben durch die Decke schaut. Dies ist im Bereich Sicht- und Sonnenschutz genau gegenteilig. Siehe auch unter Untersicht.
Duette® Informationen Plissees mit Duette®-Stoffen finden Sie hier.
Duette®25 Fixé Duette®25 Fixé-Stoffe sind ein geschütztes Produkt der Hunter-Douglas-Gruppe. Die einzigartige, von der Seite gesehen sechseckige Wabenstruktur sorgt für perfekte Lichtregulierung und eine geschützte Atmosphäre. Die asymmetrischen Waben stabilisieren den Behang und garantieren ein absolut regelmäßiges Plisseebild am Fenster. Verdeckte Zugschnüre und Spanndrähte vermeiden speziell bei den Verdunkelungsstoffen die oft unerwünschten Lichtschlitze im Behang – darum besonders zu empfehlen für Schlaf- und Kinderzimmer. Siehe auch unter Duette-Stoffe.
   
[top]  
   
   
E  
   
Einbrennlackiert In einer Brenn- oder Aufheizkammer erfolgt die Trocknung des Lackes. Dadurch wird die Lackoberfläche besonders widerstandsfähig.
Entlüftung Siehe unter Belüftung.
EOS®-Plissee-Technik Informationen zu EOS®-Plissee-Technik finden Sie hier.
Erfal® Informationen zu Erfal® finden Sie hier.
   
[top]  
   
   
F  
   
Fakro® Informationen zu Fakro® finden Sie hier.
Fallstab Siehe unter Beschwerungsstab.
Faltstore Anderer Begriff für Plissee oder Plisseeanlagen. Siehe unter Plissee.
Falz Bereich von Vorderkante Fensterflügel bis zum Glas.
Fertigmaß Definitives Endmaß in Breite und Höhe bei einer Sicht- oder Sonnenschutzanlage.
Flachbahnen Andere Bezeichnung für Flächenvorhang. Siehe auch unter Flächenvorhang.
Flächenvorhang Ein Flächenvorhang besteht aus glatten Stoffbahnen, die in einem Schienensystem hin- und hergeführt werden können. Flächenvorhänge sind eine zusätzliche Möglichkeit der textilen Dekoration am Fenster oder als Raumteiler. Auch kann man sie als Sicht- und Blendschutz für mittlere bis große Fensterflächen einsetzen. Die Stoffbahnen lassen sich nach Wunsch des Benutzers verschieben. Die leichte Bedienbarkeit und das problemlose Abnehmen der Stoffbahnen sind weitere Produktvorteile. Die glatten, ebenen und geradlinigen Flächen der einzelnen Bahnen bringen Stoffstrukturen, Farben und Webarten besonders deutlich zur Geltung. Die Verschiebbarkeit der Paneele ermöglicht ein wirkungsvolles Spiel mit Licht und Schatten. Die Bahnenbreite kann als Gestaltungselement abhängig vom Stoffmuster verwendet werden. Druckmuster, Unis und Strukturen können in einer Anlage kombiniert werden. Bedienmöglichkeiten sind Schleuderstab, Zugschnur und teilweise elektrisch.
   
[top]  
   
   
G  
   
Gardinen Gardinen dienen der Fensterdekoration und dem Schutz vor Sonnenlicht, sie verhindern, daß man tagsüber oder auch bei künstlichem Licht in den Raum hineinsehen kann. Man unterscheidet zwischen Übergardinen, Inbetweens und Stores. Im Sicht- und Sonnenschutz sind Gardinen generell wirksam, jedoch ist meistens Sicht- oder Sonnenschutzanlage deutlich effizienter.
Gardinia® Informationen zu Gardinia® finden Sie hier.
Germania Informationen zu Germania finden Sie hier.
Glasfalz Bereich von Vorderkante Fensterflügel bis zum Glas.
Glasfaser Textilglasfasern entstehen (nach DIN 60001) aus geschmolzenem Glas und werden in praktisch unendlicher Länge hergestellt. Sie haben eine hohe Zugfestigkeit und sind unbrennbar. Daher werden sie oft in Gemeinschafträumen eigesetzt in denen auf Feuerbeständigkeit Wert gelegt wird.
Glasleiste Nach Einbau des Glaselements in den Fensterflügel wird von innen die sogenannte Glasleiste montiert. Dieses meist recht einfache Hohlkammerprofil verdeckt die Montageplatten des Glaselements und bildet damit einen optischen Abschluß zum Raum hin. Weiterhin wird durch die Glasleiste der Fensterfalz gebildet. Idealer Montagebereich für Plissee, Einbaujalousien und verschiedene Kassettenrollos. Sollte der Sicht- und Sonnenschutz irgendwann ersatzlos ausgebaut werden, entfernt man die angebohrten Glasleisten. Die Leiste ist recht preiswert und einfach auszutauschen.
Glasmaße Exaktes Glasmaß in Breite und Höhe gemessen ohne Dichtung.
   
[top]  
   
   
H  
   
Hinterlüftung Siehe unter Belüftung.
Horizontal-Lamellen Siehe unter Jalousien.
Horizontal-Jalousien Siehe unter Jalousien.
Hunter Douglas Weltweit agierender Konzern und Lizenzgeber im Bereich Sicht- und Sonnenschutz mit unzähligen Markenrechten und Innovationen. Das 1919 in Düsseldorf gegründete Unternehmen hat den Firmensitz heute in den Niederlanden. Siehe auch unter Cosiflor®, Decomatic®, EOS®, Schön Design®, Teba® und Topar®.
   
[top]  
   
   
I  
   
Ifasol Informationen zu Ifasol finden Sie hier.
Innenliegender Sichtschutz Produkte für den Sichtschutz die im Inneren eines Gebäudes eingesetzt werden können. Die Artikel sind ausschließlich für Innenräume bestimmt und halten den Anforderungen im Außenbereich und artverwandten Bereichen nicht stand.
Innenliegender Sonnenschutz Produkte für den Sonnenschutz die im Inneren eines Gebäudes eingesetzt werden können. Die Artikel sind ausschließlich für Innenräume bestimmt und halten den Anforderungen im Außenbereich und artverwandten Bereichen nicht stand. Innenliegender Sonnenschutz wird auch als tertiärer Sonnenschutz bezeichnet.
interstil Informationen zu interstil finden Sie hier.
Isolierglas Verglasung für Fenstersysteme mit zwei oder mehr Scheiben. Die Zwischenräume sind mit Gas oder Luft gefüllt, dadurch wird der Wärmedurchgang langwelliger Wärmestrahlen gegenüber der Einfachverglasung reduziert.
   
[top]  
   
   
J  
   
Jalousie Die Funktion der Jalousie besteht im Wenden der waagrechten Lamellen zur Lichtregulierung oder zum Heben und Senken des Behanges. Die Bedienung erfolgt über Schnur, Kettengetriebe und teilweise mit Elektromotor. Das Zusammenspiel von senkrechter Bewegung und Wendung der Lamellen ergibt ideale Licht- und Sichtlenkungsmöglichkeiten. Sie dient als Sicht-, Sonnen-, Blend- und Wärmeschutz, Dekoration und Raumteiler sowohl im privaten Bereich. Bei der Ausstattung von Büro- und Arbeitsräumen, insbesondere Beschattung von Bildschirmarbeitsplätzen sind Jalousien bestens geeignet. Die Modellvielfalt umfasst ein breites Größen- und Anwendungs-spektrum. Die große Farbvielfalt, die möglichen Farbwechsel und der Einsatz unterschiedlicher Lamellenbreiten bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Die waagerechte parallele Linienführung ist ein wichtiges optisches Element. Strukturierte, glänzende, matte, perforierte, zweifarbige, bedruckte oder gelaserte Lamellen erweitern die Möglichkeiten, sie werden durch farbiges Zubehör komplettiert.
Jacquard-Stoffe Benannt nach Joseph-Marie Jacquard (1752-1834), einem französischen Seidenweber. Dieser erfand u. a. 1805 die nach ihm benannte Jacquardmaschine. Die Stoffe die darauf gefertigt werden können bunt bis uni sein und haben meist großzügige Webmuster welche auch durch die schöne Oberflächenstrukturierung unterstrichen werden.
   
[top]  
   
   
K  
   
Kadeco® Informationen zu Kadeco® finden Sie hier.
Keder Beim Rollo ist es ein in den Saum eingeschobenes Kunststoff-Profil zur Befestigung des Stoffes an der Rollowelle und am Unterstab.
Kondenswasser Bei Montage einer Sicht- oder Sonnenschutzanlage muß der zwischen Glas und Anlage befindliche Luftraum regelmäßig belüftet werden, damit das eventuell am Glas gebildete Kondenswasser abtrocknen kann. Durch regelmäßiges Verstellen der Anlage unterbleiben die Kondenswasser-bildung und die eventuellen Schädigungen an der Anlage. Das gleiche gilt natürlich auch bei Küchen, Bädern u. ä. Hier sollte ein regelmäßiges Lüften ganzjährig selbstverständlich sein.
Klemmträger Diese Träger sind für verschiedene Plissee-Anlagen, Jalousien und Rollos lieferbar und werden an beweglichen Fensterflügeln von Kunststoff-Fenstern eingesetzt. Der Träger greift um das Flügelprofil, dann wird die Verklemmung durch Anziehen der innenliegenden Imbusschraube erreicht. Praktisch der einzige Träger ohne Bohren und Beschädigungen des Kunststoff-Fensters und den Dichtungen.
konkav Nach innen gekrümmt, hohl
konvex Nach außen gekrümmt, bauchig
   
[top]  
   
   
L  
   
Laserzuschnitt Der Stoff wird durch einen gebündelten Lichtstrahl geschnitten und die Schnittkante gleichzeitig verfestigt.
Lamellenanlage Lamellenvorhänge eignen sich besonders für große Fensterflächen in Wohn- und Geschäftsräumen. Rechteckige Fenster, Giebelfenster, Fenster-Tür-Kombinationen und schwierige Fensterformen können mit Lamelle Sicht- und Sonnenschutz erhalten. Durch Wendung der senkrechten Lamellen ist eine sehr feine Regulierung des Lichteinfalls möglich. Die Verstellbarkeit und die Qualitätenvielfalt bei den Stoffen gewährleisten einen optimalen Einsatz bei der Beschattung von Bildschirmarbeitsplätzen. Viele interessante Gewebestrukturen, fein abgestimmte Farbpaletten, das Spiel mit verschieden farbigen Lamellen innerhalb einer Anlage sind hier die entscheidenden Gestaltungselemente. Je nach Fensteranordnung kann der Lamellenvorhang ein- oder mehrteilig, symmetrisch oder asymmetrisch geplant werden, weiterhin können bei einer Fenster-/Türkombination innerhalb einer Anlage unterschiedlich lange Lamellen eingesetzt werden.
Lamellenbreite Bei Alu-Jalousien im Innenbereich meistens 16, 25, 35 und 50 mm. Lamellenanlagen werden fast immer in den Varianten 89, 127 und 250 mm angeboten.
Lamellenvorhang Siehe unter Lamellenanlage
Lasercut In bestimmten Stoffen können vorgegebene Motive oder Schriften gelasert werden. Dieser dekorative Effekt ist bei Rollo, vertikalen Lamellen und Flächenvorhang möglich. Der Stoff wird durch einen gebündelten Lichtstrahl geschnitten und die Schnittkante gleichzeitig verfestigt.
Lichtabsorption Siehe Absorption.
Lichtdurchlässig Der Begriff für Stoffe dieser Art ist sicherlich leicht verständlich. Diese Rubrik läßt Licht in und aus dem Raum, ist aber ein wunderbarer Schutz vor Einblicken. Die am häufigsten verwendete Stoffart im Bereich Sicht- und Sonnenschutz.
Lichtecht Siehe unter Lichtechtheit.
Lichtechtheit Nach DIN 54 004 werden alle textilen Gewebe auf ihre Veränderung unter Einfluß von direktem Sonnenlicht getestet. Dieser Bewertung folgt die Klassifizierung in die Stufen 1-8. Bestmögliche Resistenz wird mit der Stufe 8 bewertet.
Lichte Maße Bei Sonderformen wird nach lichten Maßen verlangt. Das sind die tatsächlichen Maße einer Fensternische oder eines Fensterflügels. Bei Sonderformen nimmt der Hersteller die notwendigen technischen Abzüge für die Anlage selbst vor.
Lichtreflektion Siehe unter Reflektion.
Lichttransmission Siehe Transmission.
Luftzirkulation Siehe unter Belüftung.
Lux Maßeinheit für Messungen der Licht- oder Beleuchtungsstärke.
Luxaflex® Informationen zur Marke Luxaflex® finden Sie hier.
   
[top]  
   
   
M  
   
MHZ Informationen zu MHZ finden Sie hier.
Mittelzug-Rollo Vielen bekannt unter den Namen „Spring“- oder „Schnapprollo“. Inzwischen technisch meist abgelöst durch die komfortablere Form des Soft-Rollos. Siehe auch unter Soft-Rollo.
Montageanleitung Die dem Produkt entsprechende Montageanleitung liegt jedem gekauften Produkt bei und sollte entsprechend befolgt werden.
Montageclip Träger für verschiedene Sicht- und Sonnenschutzanlagen.
Montageprofil Das Profil wir als Hilfsmittel bei der Montage von Plissees im Wintergarten- oder Plafondbereich verwendet. Siehe auch unter Wintergarten und Plafond-Anlage.
   
[top]  
   
   
N  
   
Nischenbreite Lichte Breite einer Wandöffnung oder Wandnische.
Nischenhöhe Lichte Höhe einer Wandöffnung oder Wandnische.
   
[top]  
   
   
O  
   
Oberkopf Der Begriff Oberkopf wird bei Lamellenanlagen verwendet und bezeichnet die obenliegende Schiene mitsamt ihrer innenliegenden Technik. Siehe auch unter Lamellenvorhang.
   
[top]  
   
   
P  
   
Paketbreite Gesamtbreite der zusammengeschobenen Lamellen bei einer Lamellenanlage.
Pakethöhe Gesamte Abmessung einer Sonnenschutzanlage im hochgezogenen Zustand. Diese Maßangabe ist meist bei Plissee oder Jalousien zu finden.
Pendelsicherung Seitliche Verspannung bei Plissee, Rollo und Jalousie. Verhindert bei Kipp- und Drehfenstern sowie Türen das Pendeln der montierten Anlage.
Perforiert Gelochtes Material, Perforation heißt lat. Durchbruch. Beispielsweise verwendet bei Lamellenanlagen und Jalousien.
Perlex® Informationen zu Perlex®-Plissees finden Sie hier.
Perlglanz Bezeichnung für eine Reflektionsbeschichtung. Siehe auch unter Perlex® und Topar®.
PES Abkürzung für Polyester. Siehe auch unter Polyester.
Pflegeanleitung Die dem Produkt entsprechende Reinigungs- oder Pflegeanleitung liegt jedem gekauften Produkt bei und sollte entsprechend befolgt werden.
Plafond-Anlage Das Wort Plafond kommt aus der französischen Sprache und bedeutet Zimmerdecke. Eine Plafond-Anlage wird zum Sicht- und Sonnenschutz im Bereich von Deckenöffnungen oder in Wintergärten verwendet.
Plissee Siehe unter Plisseeanlagen.
Plisseeanlage Plissee-Anlagen sind eine ideale Kombination von Funktion und Dekoration. Die Verbindung von Modellvielfalt und attraktiven Stoffkollektionen machen sie besonders interessant. Die Stoffe bieten durch eine Vielzahl von Eigenschaften viele Lösungen für Dekoration, Beschattung, Abdunklung, Wärmeregulierung und für besondere Belastungen an sonnenexponierten Fenstern. Eine Vielzahl von Sonderformen stehen bei außergewöhnlichen Anforderungen zur Verfügung, z. B Wintergarten-Beschattungen, Giebelfenster und Bildschirmarbeitsplätze. Plissee-Anlagen sind einfach durch Handgriff, Schnurzug, Kette oder mit Stab zu bedienen. Teilweise ist eine Elektrobedienung machbar. Üblicherweise beträgt die Faltentiefe bei Plissees 20 mm, bei Duette® Fixé 25 liegt sie bei 25 mm.
Plissieren Beim ersten Schritt des Plissierens wird die Grundware durch Ansetzen von Messern in die bestimmte Faltenform und Faltentiefe gebracht. Durch die Einwirkung hoher Temperaturen wird der Stoff im zweiten Schritt fixiert. Die Standard-Faltentiefe bei Plissees beträgt 20 mm. Plissiert werden können nur Stoffe aus Chemiefasern, die thermofixierbar sind, wie z. B. Polyester, Trevira CS, Acetat oder Mischgewebe.
Polyester Polyesterfasern , Abkürzung PES, sind Chemiefasern, die durch Schmelzspinnverfahren überwiegend aus Polyäthylenterephtalat hergestellt werden. Handelsnamen sind u. a. Diolen®, Trevira® und Dacron®. Polyesterfasern werden wegen ihrer Formstabilität und Knitterfestigkeit bevorzugt für Bekleidungs- und Heimtextilien verwendet
Polyethylen Abkürzung PE. Polyethylen ist ein Kunststoff der häufig zu Folien, Rohren und Kabelisolierungen verarbeitet wird.Der Kunststoff besitzt hohe Dehnbarkeit bei großer Reißfestigkeit. Wird bei Sicht- und Sonnenschutzstoffen als Verdunkelungs-schicht verarbeitet.
Pulverbeschichtung Metall wird mit Farbpulver bestäubt und anschließend durch eine Brennkammer oder einen Heizraum gefahren. Hierbei geht das Pulver eine besonders intensive Verbindung mit dem Metall ein. Pulverbeschichtete Oberflächen sind sehr kratzfest.
   
[top]  
   
   
Q  
   
   
[top]  
   
   
R  
   
Raffrollo Ein Raffrollo wird meistens aus Gardinenstoffen konfektioniert. Im Gegensatz zum aufgerollten Stoff bei Rollos werden Raffrollos beim Hochziehen in gleichmäßigen Stofftaschen gerafft. Hier sind verschiedene Bediensysteme, Konfektions- und Veredelungstechniken möglich.
Reflektion Beim Sonnenschutz gibt der Reflektionsgrad den Wert der eingestrahlten Sonnenmenge an, welche direkt oder diffus zurückgeworfen wird. Je mehr Strahlung reflektiert wird, desto weniger kann in den Raum gelangen und ihn aufheizen. Der Reflektionswert kann durch Verwendung einer Reflektionsbeschichtung noch erhöht werden. Siehe auch unter Perlex, Topar® und Alu-Reflex.
Reflektionsbeschichtung Beschichtung eines Stoffes die dessen Reflektionseigen-schaften deutlich erhöht. Siehe auch unter Perlex®, Topar® und Alu-Reflex.
Reflexion Andere Bezeichnung für Reflektion. Siehe auch unter Reflektion.
Rollo Ein Rollo ist eine glatte Stoffbahn, die auf einer sogenannten Welle auf- und abgewickelt werden kann. Rollos bieten eine flächige Lichtregulierung mit beliebiger Höhenverstellbarkeit. Es ist in der Regel Beschattungs-element für Fenster, Türen und Dachfenster und dient als Sicht-, Sonnen-, Blend-, Wärme-, Kälteschutz und zur Abdunkelung. Das Rollo findet sich häufig im Bereich „Junges Wohnen“ , Küche, Bad und auch an Dachfenstern. Hier wird es wegen seiner einfachen Bedienung und Funktion geschätzt. Es kann außerdem als Projektionswand, Raumteiler und für die Beschattung von Bildschirmarbeits-plätzen genutzt werden. Die maximalen Anlagenmaße sind abhängig von lieferbaren Stoffbreiten und technischen Vorgaben. Fein abgestimmte Farbpaletten, interessante Gewebe-strukturen und modische Druckmuster machen das Rollo zu einem dekorativen Gestaltungselement im Raum. Weitere Gestaltungmittel können farbige Abschlüsse, farbiges Zubehör oder Schabracken sein.
Roto® Informationen zu Roto® finden Sie hier.
   
[top]  
   
   
S  
   
Saum & Viebahn Informationen zu Saum & Viebahn finden Sie hier.
Schiebevorhang Andere Bezeichnung für Flächenvorhang. Siehe auch unter Flächenvorhang.
Schön-Design® Informationen zu Schön-Design® finden Sie hier.
Schwer entflammbar Sicht- und Sonnenschutzstoffe können generell schwer entflammbar (DIN 4102 B1) ausgerüstet werden. Allerdings kann sich diese Eigenschaft im Laufe der Zeit abnutzen. Bei Trevira CS und Glasfaser ist die dauerhaft flammhemmende Modifizierung bereits im Faserrohstoff enthalten. Siehe auch unter Trevira CS und Glasfaser.
Screen So werden Gittergewebe bezeichnet die aus Glasfaser oder Polyester bestehen und kunststoffummantelt werden.
Seitenzug-Rollo Bei einem Seitenzug-Rollo erfolgt die Bedienung über eine seitlich angebrachte Perlkette. Ein in die Welle eingebautes Kettenzuggetriebe mit eingebauter Bremse verhindert das selbstständige Abrollen des Rollos. Durch Ziehen an der Kette kann das Rollo in jede gewünschte Position gebracht werden.
Seitenführung Siehe unter Pendelsicherung.
Sichtschutz Soll vor Einblick von außen schützen.
Slope Der Begriff steht für eine Schräganlage. Im Bereich Sicht- und Sonnenschutz finden solche Anlagen an Giebelfenstern oder in Wintergärten Verwendung.
Soft-Rollo Eine Variante des Springrollos. Ein spezieller Feder-mechanismus verzögert den Aufrollvorgang. Nach dem Lösen der Arretierung rollt das Rollo ohne Überschlaggefahr selbsttätig und langsam (soft) in die Endposition.
Sonderformen Fenster die weniger (oder mehr) als vier rechte Winkel haben werden bei Sicht- und Sonnenschutzanlage als Sonderform bezeichnet.
Sonnengelb Informationen zu Sonnengelb finden Sie hier.
Spannschuh Träger zur Befestigung der Spannschnüre bei verspannten Plissees (z. B. Modelle VS1, VS2, VS 12)
Stoffe Textile Stoffe die im Sicht- und Sonnenschutz Verwendung finden werden nach den Eigenschaften Durchsicht und Lichtdurchlässigkeit in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Siehe unter den Begriffen transparent, lichtdurchlässig, abdunkelnd, verdunkelnd, Duette und Screen.
Stores Im Sicht- und Sonnenschutz sind Stores generell nur für den Sichtschutz wirksam. Inwieweit hier der Sichtschutz stattfindet ist gewebeabhängig.
   
[top]  
   
   
T  
   
Teba® Informationen zu Teba® und seinen Cosiflor®- bzw. Luxaflex®-Produkten finden Sie hier.
Teflon-Ausrüstung Spezielle Stoffausrüstung meistens auf der Sichtseite des Stoffes. Dadurch abweisend gegen Schmutz und Flecken. Weiterhin ein Langzeitschutz für mehr Sauberkeit und Hygiene. Teflon ist ein eingetragenes Markenzeichen von DuPont.
Topar® Ein geschütztes Warenzeichen der Hunter Douglas Gruppe. Stoffe für Sonnenschutzanlagen werden rückseitig mit einer perlmutartigen Pigmentbeschichtung ausgerüstet. Hohe Reflektionswerte und die Beständigkeit gegen alkalische Mittel, Insektenschmutz und Kondenswasser sind die Vorteile dieser Beschichtung. Die Gewebestruktur, Brillanz und Stofffarbe zur Raumseite bleiben bei dieser Veredelung erhalten. Weiterhin sind die Stoffe bei 30 °C waschbar. . Vergleichbare Beschichtung siehe unter Perlex®.
Träger Halterung für verschiedene Sicht- und Sonnenschutzanlagen.
Transmission Der Transmissionsgrad eines Stoffes bezeichnet die Menge des Lichtes, die der Stoff durchläßt. Je höher der Trans-missionswert, desto heller wird der Raum.
Transparent Transparente Stoffe mindern den Einblick, bieten aber keinen Sichtschutz. Siehe auch unter lichtdurchlässig.
Trevira CS® Verdedelte Polyesterfaser (Textilglas) die damit dauerhaft schwer entflammbar wird. Siehe auch unter Polyester und Glasfaser.
   
[top]  
   
   
U  
   
Ultraschall-Reinigung Ein Reinigungsverfahren für Jalousien, PVC- und Aluminium-Lamellen und alle harten Werkstoffe, basierend auf hochfrequenten, energiereichen Flüssigkeits-Turbulenzen, in einem Wasserbad bei 30-80 °C mit speziellen Reinigungs-mitteln.
Unbrennbar Nach DIN 4102 A2. Siehe auch unter Glasfaser.
Untersicht Wichtig z. B. bei Bestellung von Sonderformen für die Deckenfenster eines Wintergartens. Die Anlagenskizzen müssen genau so gezeichnet werden wie der Betrachter die Fenster aus dem Raum heraus sieht, also von unten. Siehe auch unter Draufsicht.
   
[top]  
   
   
V  
   
VDS Verband Deutscher Sonnenschutzreiniger e. V.
VELUX® Informationen zu Velux® finden Sie hier.
Verdunkelung Die Verdunklung eines Fensters bzw. Raumes ist mit innenliegendem Sonnenschutz nur mit seitengeführten Rollo- Verdunkelungsanlagen möglich. Natürlich gibt es bei Rollo, Plissee und Lamellen verschiedene Verdunklungsstoff-Qualitäten die lichtundurchlässig sind, durch die Anlagentechnik, Stoffverarbeitung oder die Montageposition werden immer Restlichtanteile in den Raum gelangen. Gerade bei Plisseestoffen wird durch die notwendige Lochung jeder Verdunklungsstoff automatisch zum Abdunkelungsstoff. Hier empfehlen wir den Einsatz von Duette Fixé 25®. Bei uns heißt die Qualität Duette® ‚ Night‘. Durch die Wabenstruktur und deren innenliegende Lochung gelangt weiterhin kein Licht durch den Stoff. Gerne beantworten wir hierzu gerne Ihre Fragen.
Vertikal-Lamellen Siehe unter Lamellenanlagen.
VIS Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e. V.
Vliesstoffe Sind Faserverbundstoffe, die nach unterschiedlichen Verfahren, mechanisch, chemisch oder thermisch verfestigt werden.
Vorhänge Siehe unter Gardinen.
   
[top]  
   
   
W  
   
Wandwinkel Winkel zur Befestigung der Träger von Sicht- und Sonnenschutzanlagen an Wand oder Fensterflügel.
WDF Abkürzung für Wohndachfenster.
Wendestab Bei Jalousien kann die Neigung der waagrechten Lamellen mit einem Wendestab verstellt werden.
Wintergarten-Beschattung Gerade bei Wintergärten ist ein Sonnen- oder Sichtschutz dringend notwendig. Was dabei zu beachten ist erfahren Sie bei uns.
Wohndachfenster Weiterer Begriff für Dachfenster. Siehe unter Dachfenster.
   
[top]  
   
   
X  
   
   
[top]  
   
   
Y  
   
   
[top]  
   
   
Z  
   
Ziel Ziel ist für uns eine möglichst komplexe Beratung zu bieten und nach dem Kauf einen zufriedenen Kunden gewonnen zu haben.
   
   
[top]  

 

 

 
© 2010 - 2016 nice price deco